«

»

Jan 17

Beitrag drucken

Der Harmonie zuliebe den Sieg abgegeben (D2)

Am vergangenen Samstag fuhren die Damen 2 unendlich weit bis in die Zwergerstraße nach Neubiberg um ein Präsent zu überreichen. Der Harmonie in der zukünftigen HSG zuliebe waren unsere Damen so großzügig die Punkte abzugeben. Mit pinken Leibchen und ordentlich guter Laune wurde also um 18.00 Uhr angetreten.

Im Angriff stressten unsere Damen die Neubiberger Abwehr besonders durch Kreisanspiele und eine stark agierende Mitte. Probleme waren klar im Zugwillen der Halben und defizitärem Anstoßen beim Spiel mit zwei Kreisläufern.

Die Ottobrunner Kreisläuferin Elisa Oberbeckmann blickt zielsicher in Richtung Tor während ihrem Wurf

Elisa Oberbeckmann visiert ihr Ziel an

Die Abwehr hatte dieses Mal recht einseitig Lücken aufgewiesen. Ob das an den einseitig stark agierenden Neubibergerinnen lag oder an der fehlenden Abstimmung seitens der Ottobrunnerinnen blieb umstritten. Die Versuche Neubibergs ihre Mitte in Szene zu setzen konnte durch gute Blocks und aggressives Kuscheln in den Griff bekommen werden. Im Tor wusste Heide 7-Meter zu halten und auch Tempogegenstösse zu vereiteln.

Am Ende war Maria noch in der Lage einen Ball abzufangen und erfolgreich ins gegnerische Tor zu befördern. Auf Video wäre dies ein Musterbeispiel für erfolgreiche Spekulation. Das Spiel endete mit 16:20.

Es spielten:
Heide Lüttich (Tor), Freya Zörntlein (2/1), Kornelia Kovács, Nathalie Miller, Maria Münster (4), Elisa Oberbeckmann (3), Johanna Weßendorf, Lydia Köhler (2), Nadja Blanck (3), Carla Hofmann (2/1), Sandra Allgeyer, Alexandra Krommer.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.ottobrunn-handball.de/allgemein/der-harmonie-zuliebe-den-sieg-abgegeben-d2/