«

»

Feb 22

Beitrag drucken

Damen I zu Gast beim TSV München-Ost

Was für eine Aufholjagt!

Dass dieses Spiel am Ende ein Sieg für unsere Pinken wird, hätte nach der ersten Hälfte keiner gedacht. Aber von Anfang an …

Montag Abend trafen sich die Pinkten in der Halle von München Ost mit teilweise angeschlagenen Spielern und Ausfällen auf Grund von Verletzung, Krankheit und Urlaub. Zusätzlich Unterstützung bekamen die Damen I deswegen am Kreis von Nadja Blanck. Nichts desto trotz war die Stimmung gut und das Spiel begann pünktlich um 20:30.

Die ersten Angriffe unserer Pinken konnten mit gutem Kombinationsspiel überzeugen und führten zum Torerfolg. München Ost jedoch hielt dagegen. Mit Schnelligkeit und zug zum Tor gingen die Gastgeber nach einem 2:2 Unentschieden in Führung, die sie bis zur Halbzeit noch zu einem 16:8 ausbauen sollten. Unsere Pinken hielten bis zum Stand von 10:7 dagegen, mussten München Ost dann aber davon ziehen lassen. Es zeigten sich wieder große Lücken in der Abwehr sowie die letzte Konsequenz, um den Gegner am Torwurf oder Pass zu hindern. Auch die Trefferquote ließ zu wünschen übrig. Etwas geknickt gingen unsere Pinken in die Halbzeit.

Nach einer Motivationssession (Brust raus, Kopf hoch) in der Halbzeit starteten die Ottobrunner Damen die Aufholjagt und konnten mit viel Mut und Kampfgeist von 16:9 auf 16:15 verkürzten. Wahnsinn!! Die mitgereiste Ottobrunner Fangemeinde war begeistert und trug dazu bei, dass unsere Pinken jetzt an den Sieg glaubten. Schnelles Umschalten (immer wieder ging es in den Tempogegenstoß und zweite Welle) und die gute Abwehr waren der Schlüssel, sowie die überragende Torhüterin Helana Mertig, die in der gesamten zweiten Hälfte nur 4 Tore zuließ. Wenn die Abwehr den Gegner nicht am Wurf hindern konnte, war Helena zur Stelle! So gelang dann auch der Siegtreffer gerade rechtzeitig in der letzten Minute. Der Jubel war demzufolge entsprechend groß!

Insgesamt zeigten die Pinkten eine tolle Teamleistung, wodurch ein eigentlich verloren geglaubtes Spiel noch gedreht werden konnte.

Was für ein Nervenkitzel für einen Montag Abend!

Es spielten:

Angela Richter (Tor), Helena Mertig (Tor), Verena Rölz (5), Anna-Lena Koch (2), Lina Papist (4/2), Celina Borch, Nadja Blanck, Marina von Keller (1), Katja Pascoe (2), Susanne Huhn (4), Julia Schelle (1)

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.ottobrunn-handball.de/allgemein/damen-i-zu-gast-beim-tsv-muenchen-ost/